Montag, 19. September 2016

Glutenfreier Pflaumen-Schokokuchen

Dreimal habe ich diesen Kuchen, nach einem Rezept von Lea, schon gebacken und immer wieder variiert: Zuerst wurde die Mehlmischung glutenfrei, dann mit der Kombination Feigen-Walnüsse, Kirschen-Haselnüsse und zu guter Letzt mit Pflaumen-Pekannüsse gebacken. Das letzte Ergebnis hat mir besonders gut gefallen. Super auch die Show mit dem schäumenden Natron, wenn der Zitronensaft raufgeträufelt wird. Wie in der Chemiestunde früher, nur das hier mal was funktioniert ; )



Der Kuchen kommt ohne Milch, Ei und glutenhaltiges Mehl aus, und ist durch die saftigen Pflaumen soooo lecker. Ganz wichtig ist hier die Stäbchenprobe, das ihr auch sicher sein könnt, dass der Teig  auch gut durchgebacken ist.




Ich persönlich mag auch sehr die Mandel-Schoko-Kombination und habe noch ein paar Kakaonibs und gehackte Pekannüsse zum Knuspern unter den Teig gerührt.

Eine Prise braunen Zucker auf die saftigen, säuerlichen Pflaumen und fertig ist der kleine Kuchen. Ich habe ihn in einer 18cm-Form gebacken, für eine 26er Form einfach die Zutaten verdoppeln. Was auch gut funktioniert, ist den Teig in Muffinförmchen zu backen. Dann verkürzt sich die Backzeit um einiges,- auch hier wieder: Stäbchenprobe machen.

Ein schneller und einfacher Kuchen, der auch ebenso schnell gegessen ist ; )
Einen schönen Montag
wünscht euch die Billa

Donnerstag, 15. September 2016

Powerfood No.29: Quinoa-Bowl mit Avocado & Sprossen

Das Quinoa supergesund ist, hat sich bestimmt schon herumgesprochen. Trotzdem hat es das eine Weile hier nicht mehr gegeben, bis mir beim Aufräumen meiner Vorratsecke eine große Tüte Quinoa entgegenfiel.  Sofort wurde der geplante Mittags-Salat damit aufgewertet und um eine Sättigungsbeilage bereichert.

Eine sogenannte Bowl, sprich Schüssel, ist schon praktisch: weniger Abwasch, weil sich alles in einer Schüssel befindet und man es besser "häufeln" kann : ) Der Inhalt kann sich echt sehen lassen, ein richtiges Powerfood-Gericht, mit lauter guten Nährstoffen.



Um noch eins draufzusetzen, gebe ich gerne einen Löffel cremigen Humus dazu. War leider dieses Mal schon aufgefuttert, aber das Topping mit Körnern und Sprossen war ein guter Ersatz.



Schnell, einfach, gesund und lecker. Was muss ein Essen mehr können?
Braucht ihr noch mehr Anregungen? Bei Lea von "Veganwithlove" findet ihr eine "VeggieLove-Bowl" und könnt auch noch eine tolle Küchenmaschine gewinnen!

Lasst es euch schmecken!
Die Billa


Dienstag, 13. September 2016

Hautsache... (Wusstet ihr schon#09)



Die Haut ist mit ca. 2 Quadratmetern unser größtes Organ und unser Schutzmantel. Deshalb ist es wichtig, mit was wir sie versorgen. Als ich las, dass unsere Haut nur durch Kosmetik durchschnittlich mit 100 verschiedenen Chemikalien in Kontakt kommt, bin ich richtig erschrocken! Dazu muss man sich nur einmal im Bad die Produkte anschauen, die man täglich benutzt und dann die Liste der Inhaltsstoffe. Besonders diejenigen, mit komplexen chemischen Namen, die man schon nicht mehr aussprechen kann. Möchtet ihr die im Körper haben? Denn trotz aller gesetzlicher Vorschriften ist über die Langzeitfolgen noch nichts bekannt.

Was viele nicht wissen (ich bis vor kurzem auch nicht): viele dieser Inhaltsstoffen haben krebserregende oder hormonähnliche Eigenschaften. Zum Glück gibt es die App TopFox kostenlos zum Herunterladen, die Auskunft über die Belastung gibt. Und Dank zahlreicher Proteste von Verbrauchern, haben die Hersteller schon teilweise reagiert. Ein anderes Problem sind die oft eingesetzten Mikroplastikpartikel, die sich u.a. in Peelings, Zahnpasta und Duschgels befinden und so in unseren Körper gelangen.

Beim Essen achte ich auf frische Bio-Zutaten, unverarbeitete Produkte, wenn möglich ohne Zusatzstoffe. Warum also nicht auch bei der Kosmetik nur Produkte verwenden, die ich auch Essen könnte ; ) Ein tolles Buch habe ich gefunden und werde demnächst von meinen ersten Erfahrungen mit selbst gemachter Kosmetik berichten. Das Paket mit den Basis-Zutaten ist unterwegs und ich bin schon riesig gespannt.

Habt ihr schon Erfahrung damit gemacht? Fandet ihr es aufwändig?
Ich bin gespannt auf euer Feedback...
Die Billa







MerkenMerken
MerkenMerken
MerkenMerken

Freitag, 9. September 2016

FlowerFriday 37/16... and don't forget to hüpf ; )

"Jetzt bin ich schon später gekommen, dafür bleibe ich noch ein bisschen länger." hat der Sommer2016 sich so gedacht. Aber immer gerne! Deshalb bin ich auch noch ein bisschen imun gegen die Herbstblumen, die es auf dem Markt gibt. Dann lieber ein paar zarte Rosen, die für mich Jahreszeitenneutral sind.








Leider sind sie, genau wie der Sommer, nicht mehr so ganz frisch : ) Aber mit dem Wegwerfen tue ich mich bei Blumen immer ein wenig schwer. Das wird so lange herausgezögert, bis sie eindeutig verblüht sind.


Und "Überlebende" werden in den nächsten neuen Strauß gesteckt, wie diese kleinblütigen rosa Wie-auch-immer-sie-heißen. Sie bringen ein wenig Farbe in mein schwarz-graues  Deko-Ensemble, bestehend aus den schönen Pfeffer- & Salzstreuern und der farblich passenden Karte mit Gedächtnishilfe : )


"Don't forget to hüpf!" Am besten aus Freude über den verlängerten Sommer.
Und ich hüpfe jetzt rüber mit meinem kleinen Strauß zu Holunderblütchen...

Es grüßt die Billa
und wünscht euch ein wunderschönes Wochenende.

MerkenMerkenMerkenMerken

Mittwoch, 7. September 2016

Kokos-Cashew-Torte (Rohvegan und eisgekühlt)

Wenn ihr das Gefühl habt, ihr habt die letzten Tage zu viel herausgeschwitzt und dadurch etwas an Gewicht verloren und müsstet nun dringend ein paar Kilos zulegen, dann ist diese Torte genau das Richtige ; ) Obwohl,- sie ist zwar sehr gehaltvoll, aber selbst ich schaffe es nicht, mehr als ein winziges Stückchen zu essen, dann verriegelt sich der Magen vor lauter gesunder Sättigung von alleine. Der beste Ehemann von allen war völlig begeistert: So schnell so satt und dann auch noch lauter gute Kalorien.



Für meine Verhältnisse ist dieses Rezept schon etwas aufwändiger. Aber auch hier alles eine Sache der Planung und jetzt hübsch der Reihe nach: Der Boden, die Füllung, das Topping.

Auf jeden Fall mal etwas anderes auf der Kaffeetafel und voll mit vielen gesunden Inhaltsstoffen, wie Cashewnüsse, Karotten, Mandeln, Datteln und Kokosöl. Der Backofen kann ausbleiben, nur der Kühlschrank muss ran.

Lasst sie euch schmecken.
Ich wünsche euch einen schönen sonnigen Tag. Genießt das Wetter!
Die Billa


MerkenMerken
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...