Freitag, 21. November 2014

VeganWednesday#117

Hoppla, jetzt hätte ich doch fast den VeganWednesday verpasst, der bei mir schon lange traditionell sowieso erst am Freitag abgeliefert wird. Gar nicht so einfach diese Woche, da wegen Dauerdusterheit das Fotografieren echt zu einer Herausforderung wurde!

Von der ganzen Familie geliebt, gab es wieder einmal die Bohnenburger, dieses Mal in Begleitung von Wirsinggemüse und Pilzen.




Die Spinat-Erbsensupppe war schon auf Instagram zu sehen. Schon praktisch, wenn man sein eigenes Kochbuch hat und da nachschlagen kann ; ) Diese Woche wird gesammelt bei think.care.act. Dankeschön!



Wie geht es euch da draußen? Schon in der Vorweihnachtshektik? Ich nicht! Was bei mir gerade auf dem Tisch liegt und bis 15. Dezember abgegeben werden muss, überstrahlt gerade alles andere KOMPLETT. Bis dahin wird der Advent auf niedrigsten Niveau gefeiert und alles vom letzten Jahr recycelt, oder upgecycelt oder was auch immer ; )

Aber auf eines freue ich mich schon: meine DIY-Xmas-Projekte, die ich dieses Jahr wieder für euch vorbereiten werde. Die Liste steht schon und es ist sicher für jeden etwas dabei!

Montag, 17. November 2014

Fakten, Fakten, Fakten... was glaubt ihr eigentlich, wer ich bin?

Erwischt! Kettenbriefe sage ich ja eigentlich grundsätzlich ab,- keine Zeit oder nicht soooo interessant. Aber jetzt hat mich die Frau S. völlig überrumpelt und ich habe zugesagt. Warum: weil ich die bis jetzt gelesenen Fakten über die anderen sehr lustig, spannend und interessant fand. Aber nicht lange labern, hier sind 7 Fakten über mich:



















Freitag, 14. November 2014

VeganWednesday #116

Schon wieder ein Woche herum! Wenn das so weiter geht, sitze ich ohne die geringste Vorbereitung unterm Weihnachtsbaum. Ich glaube, ich entschließe mich in dem Fall, für eine bis Sylvester andauernde Ohnmacht. Bis dahin haben sich die enttäuschten Gemüter beruhigt und alles ist gut. Leider verpasse ich dann einige äußerst wichtige Filme, die alljährlich ausgestrahlt werden und nicht verpasst werden dürfen, wie "3 Nüsse für Aschenbrödel", irgendwas mit "Harry&Sally, Schlaflos in Seattle oder Email für dich", und diverse Staffeln auf DVD, die ich als notorischer "Nicht-Staffel-Gucker" mal aufarbeiten muss. Und was ist mit den Plätzchen, die an Weihnachten in rauen Mengen gebacken und gegessen werden müssen? Ohne mich?


Na gut, dann hole ich mal Ynas Xmas-Planer hervor, der stressfreie Weihnachten verspricht ; ) Bis dahin schaut euch hier ruhig um... und noch mehr an herbstlich-veganen Genüssen gibt es diese Woche bei der Frau Schulz.

Montag, 10. November 2014

Mandelkuchen mit Aprikosen- und Schokostückchen: glutenfrei, vegan & lecker

Bestimmte Ereignisse sind in unserer Familie mit bestimmten Ritualen verbunden.
So bekommt das Geburtstagskind immer einen kleinen Geburtstagskuchen mit entsprech-ender Kerzenanzahl, was zunehmend schwieriger wird (irgendwann muss ich auf eine größere Form umsteigen). Jahreslang war er aus Marmor und mit Marzipan und Kirschen. Dieses Jahr habe ich ein Rezept aus meinem Powerfood-Kochbuch,- ein wenig abge-wandelt, genommen: Der Mandelkuchen mit Aprikosen- und Schokoladenstückchen, und gebrannten Mandeln inside und on Top.




Da Puderzucker und Orangen gerade nicht vorhanden waren, gab es Schokoguss. Außerdem habe ich das Dinkelmehl durch 180g Buchweizenmehl und 70g Maismehl ersetzt... und schon ist er glutenfrei und ein bisschen gelblicher als das "Original".



Schmeckt gut, tut gut... besonders der Hüfte (schon mal den Ausdruck Hüftgold gehört?). Aber man gönnt sich ja sonst nichts und Geburtstag ist schließlich nur einmal!

Donnerstag, 6. November 2014

VeganWednesday #115

Was isst der Veganer am Mittwoch? KEINEN Kürbis, egal in welcher Form! (zumindest hier auf BillasWelt). Es gibt ja noch mehr herbstliches Gemüse: Rosenkohl zum Beispiel.
Eine Vitamin-C-Bombe und viel Kalium, Zink und Vitamin K unter der (Blätter-)Haube.


Zusammen mit gebratenen Pfifferlingen und Champignons, kleinen Birnenstückchen und gerösteten Haselnüssen, eine mehr als gelungene Kombination.







Wußtet ihr, das die Haselnüsse zu recht als Nervennahrung gelten, aufgrund ihres hohen Lezithin-Gehaltes? Und damit auch ja keiner hungrig aufsteht, gibt es noch Polenfataler dazu (glutenfrei, wen es interessiert).

Das alles lässt sich in knapp 30 Minuten zubereiten, ist supereinfach zu machen und gibt jede Menge Energie. Haselnuss und Birne waren diese Woche nicht nur beim Mittagessen die Favoriten: Zusammen mit dem Porridge und den Granatapfelkernen wird ein richtiges Powerfrühstück daraus.
Und was war sonst noch so in den veganen Küchen los? Am Besten gleich mal schauen bei Missy Cookie.

PS. Und wem der Rosenkohl zu "kohlig" ist: eine Prise Zucker beim Blanchieren soll den Geschmack mildern.

Dienstag, 4. November 2014

Billa in Berlin (Lieblingsbloggertreffen)

Woran erkennt man eine Gruppe BloggerInnen? Die eine Hälfte hat Spiegelreflexkameras an breiten Bändern um den Hals hängen und fotografiert bloggenswertes und die andere Hälfte hat ihr Handy gezückt und postet schon mal auf Instagram. Ich gehörte dieses Wochenende beim äußerst gelungenen "Lieblingsblogertreffen" eindeutig zur letzten Kategorie. Meine Canon ist noch nie aus BillasWelt heraus gekommen, ist an Stadtluft nicht gewöhnt. Nur der Einsatz mit Stativ am sicheren Fototisch ist ihr vertraut. Aber das muss sich ändern! Was hätte ich für tolle Bilder schießen können beim "Berlin-in-4-Stunden"-Stadtrundgang von blickgewinkelt .
Auch das Barcamp, wo wir uns einfach mal über alle möglichen bloggerrelevanten Themen ausgetauscht haben, wäre ein paar Fotos wert gewesen... ganz zu schweigen vom abendlichen Walk & Dine.



Und beim Flohmarktrundgang erst! Naja,- das nächste Mal.

Und wenn ihr sehen wollt, welch' nette Runde sich da zusammengefunden hat und was die zu erzählen haben, dann klickt euch hier durch: Raumideen, blickgewinkelt, 45lebensfrohequadratmeter, mamahochdrei, ichlebejetzt, hamburgvoninnen, YnasDesignBlog, , bimbambuki,  M.Garanin und organisiert von blick7 & stefi_licious.
Jetzt hoffen alle Lieblingsblogger, das es eine Fortsetzung gibt!

Dienstag, 28. Oktober 2014

Kirschstreuselkuchen: glutenfrei, vegan und mit ganz viel Knusper!

"Ja, schmeckt denn das?" hat meine Mutter vor kurzem noch gefragt (eine begeisterte Bäckerin übrigens), wenn ich ihr einen Ei- und Milchfreien Kuchen auf den Teller geladen habe. Und jetzt auch noch glutenfrei! Mittlerweile kommt diese Frage nicht mehr,- sonder ein: "Kann ich noch ein Stück von haben?" und "Das Rezept musst du mir mal geben". Gibt es einen besseren Beweis, das vegan auch lecker ist und das es selbst meiner Mutter schmeckt?


Außerdem ist er so schnell & einfach zu machen: Teig verkneten, in die Form geben, Kirschen darüber, Streusel darauf und ab in den Ofen! Gerade genug Zeit, um einen Kaffee zu machen und den Tisch zu decken ; )
Inspiriert wurde ich von der Frau S., die diese Woche auch einen Kirschstreuselkuchen gebacken hat.