Samstag, 18. Oktober 2014

FlowerFriday ...mal am Samstag

Nicht nur, das ich einen Tag zu spät bin, mit meinem FlowerFriday bei Holunderblütchen... nee, jetzt bekommt ihr auch noch das volle Programm, nicht nur ein, zwei Bildchen.
Wie konnte das passieren? Nun,- man nehme einen auf dem Markt um diese Jahreszeit erhältlichen Bauernstrauß und verteile ihn auf einige, beliebige Gefäße.... und schon hat man ungefähr 1000 Variationsmöglichkeiten für seine Tischdeko. Praktisch, wenn Gäste kommen, denn man kann sie nett verteilen, etwas Efeu & "Lampions" dazwischen, fertig!









Euch ein schönes Altweiberwochenende! Das ist ja was: Das Wetter hätte ich gerne mal im Sommer gehabt... Aber will ja nicht meckern ; )

Freitag, 17. Oktober 2014

PowerFood-Kochbuch... hier geht's zur Verlosung

Sonst stelle ich ja immer gerne ein paar Seiten aus meinen Lieblingsmagazinen vor. Heute aber ist mein eigenes Buch dran und ihr könnt es sogar gewinnen! Aber hier sind erst einmal einige meiner Lieblingsfotos- und Rezepte (das Gemüsecurry kennt ihr ja schon vom VeganWednesday):




Es ist unterteilt in Powerfrühstück, Für zwischendurch, Salatbüffet, Aus dem Topf, Jetzt was Gscheits, Was Süßes geht immer, Heiße und kalte Getränke und am Schluss ein paar Menüvorschläge. Von Frühstück bis Abendessen ist alles dabei und auch für jede Jahreszeit. Die Rezepte sind einfach und ohne exotische Zutaten umzusetzen, gehen schnell und sind absolut alltagstauglich. Das Beste daran: Sie geben richtig Power!









Jetzt kommt das Tollste: Ich habe ein Paket bekommen, mit ein paar PowerFoodBücher für euch!  Der Christian-Verlag war so nett und hat sie mir geschickt. Wer mir einen Kommentar hinterlässt und verrät, warum er es haben möchte, nimmt an der Verlosung teil.

Die Zusammenfassung der Teilnahmebedingung:
Ich verlose 3 handsignierte Exemplare meines Buches "Veganes PowerFood"
Die Verlosung beginnt jetzt und endet mit Ablauf des 25.10.2014.
Mitmachen darf bei dieser Verlosung jeder der über 18 Jahre alt ist.
Die Verlosung gilt nur für Deutschland, Österreich und die Schweiz.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Ihr hinterlasst einen Kommentar unter diesem Post.
Bitte beim Kommentar entweder die Mailadresse angeben oder den Namen dazu schreiben.
Wer den Post Verlinken mag, darf das gerne tun.  Ich würde mich sehr darüber freuen!
Und nun viel Glück!


Und wer das Buch schon hat? Der nimmt trotzdem teil, denn schließlich ist ja bald Weihnachten, oder?



Donnerstag, 16. Oktober 2014

VeganWednesday #112... Powerfood den ganzen Tag

Habe ich euch schon von meinem POWERFOOD-Kochbuch berichtet?  ; ) Heute besteht der VeganWednesday ganz und gar aus Rezepten daraus. Gäste waren Abends eingeladen und es ist schon ganz schön praktisch, wenn man sein eigenes Kochbuch hat... dann kennt man die Gerichte und weiß, wie sie schmecken (Geplant waren zweierlei "Topf-Gerichte", da kann man wortwörtlich aus dem Vollen schöpfen).


Zum Frühstück gab es den Dinkelbrei mit Orangen und Granatapfelkernen. Solchermaßen gestärkt ging es ans Kartoffelschälen für die Kartoffelsuppe mit Wirsingtopping und gleich weiter mit Gemüseschnippeln für das Curry (jeweils die zweieinhalbfache Menge!)  Eine gute Entscheidung, denn beide Gerichte lassen sich super vorbereiten. Entspannt noch den Tisch decken (Blumendeko bald beim Flowerfriday), Humus, Oliven und Baguette auf den Tisch, ein Glas Sekt einschenken... jetzt können die Gäste kommen.


Nachdem der letzte Gast gegangen war (00:30 Uhr) war noch so viel Power da, das ich gleich alles wieder aufgeräumt habe. War das schön, am nächsten Morgen!

Diese Woche sammelt die werte Frau Schulz unsere veganen Kochkunststücke.
... und aufgepasst: morgen gibt es bei mir eine Buchverlosung!

Dienstag, 14. Oktober 2014

Vollkornreis mit knackigen Mandeln und frischem Gemüse

Jetzt gib's was zu beißen. Vollkornreis steht ja bei mir immer unter Verdacht, ein wenig arg bissfest zu sein. Dafür gibt es aber gute Gründe ihn zu mögen, denn beim Vollkorn bleibt das Silberhäutchen erhalten, in dem sich die ganzen guten Sachen gefinden. Also einfach fruchtige Tomaten, knackigen Brokkoli und Mandeln mit dazu und dann ein bisschen mehr kauen. Dafür gibt es hinterher was Süßes. So für den gerechten Ausgleich, wir wollen es ja nicht übertreiben ; ) 



Und schön ordentlich würzen. Sparsam mit dem Salz, aber großzügig mit Pfeffer und Basilikum.
Lasst es euch schmecken! Und bei Reishunger gibt es die Step-by-Step-Anleitung dazu.




Sonntag, 12. Oktober 2014

Schöne Seiten - Gute Seiten


Jeder hat ja eine, oder sogar mehrere schöne Seiten. Manchmal sogar auch gleich sichtbar und ich denke, das ist auch bei mir so. Komischerweise verflüchtigen sich diese, sobald sich eine Kamera meiner Person nähert. Dann frieren die Gesichtszüge ein, schmallippig und mit herabhängenden Mundwinkeln wird die Billa für die Ewigkeit fest gehalten. Und bei dem Anblick der Bilder denke ich dann immer: das bin doch gar nicht ich. Ich bin doch viel positiver, meine Nase ist gar nicht soooo groß (das Erbe großmütterlicherseits gehört nicht zu den kleinen und zierlichen ) und meine Haare sind doch zu einer einigermaßen ordentlichen Frisur geschnitten. Wenn es dann auch noch ein offizielles Photo braucht, kann man ja schlecht auf den einigermaßen gelungenen Schnappschuss vom Mallorcaurlaub 1998 zurück greifen. Also muss der Profi ran. So bei mir geschehen und Danke, Tarik,- du hast mir wieder den Glauben an meine schönen Seiten gegeben. War ich bei den ersten Aufnahmen ungefähr so locker wie das Kaninchen vor der Schlange,  hat er es mit seiner Begeisterung, seinen kleinen Tricks und seinem komischenTalent geschafft, das das Shooting ein locker-lustiges wurde. Und von den Ergebnissen bin ich mehr als begeistert!

Deshalb muss ich hier einfach mal schwer die Werbetrommel rühren und hier ist der Link zu seiner Seite, die nur einen kleinen Ausschnitt seines Könnens zeigt...

Donnerstag, 9. Oktober 2014

VeganWednesday #111 (endlich wieder mal dabei!)

Hier war es in letzter Zeit ja etwas ruhiger... im richtigen Leben dagegen nicht: mein erstes Buch ist auf dem Markt und das alleine wäre ja schon aufregend genug, aber jetzt hatte ich die Woche bei Hugendubel in Darmstadt auch noch eine Buchvorstellung. Was macht man da, als frischgebackene Autorin? Lieblingsrezepte vorlesen? Ich habe mich entschieden, ein paar kleine Kostproben aus dem Buch vorzubereiten. So konnte jeder gleich den veganen Selbstversuch starten ; )

Und hier mein VeganerWednesday, den ich irgendwie auch noch zusammenbekommen habe, mit dem Motto: Bring Farbe in den grauen Regentag! Gehalt- und geschmackvoll muss es sein, bei diesem verrückten Wetter. Geht es euch auch so?



Diese Woche sammelt Cookie ganz viel wärmendes veganes Soulfood. Danke dafür!




Montag, 6. Oktober 2014

Alles Bio, oder was???

Wenn einmal die Gespräche in freundschaftlicher Runde zu ersterben drohen, dann reicht meist schon ein: „Also ich kaufe nur noch Bio ein, wie macht ihr das?“ um eine erhitzte Diskussion um das Für und Wider in Gang zu bringen. Erschwerend kommt hinzu, das es immer wieder widersprüchliche Artikel darüber gibt. Ist Bio-Obst und -Gemüse wirklich gesünder als konventionell angebautes? Beim Discounter wächst das Angebot an günstigeren Bio-Produkten stetig und als Verbraucher ist man unsicher, ob diese auch die gleiche Qualität haben und ob es überhaupt Bio sein muss?

Jetzt kommt ein bisschen Licht ins Dunkel, denn amerikanische Umweltorganisationen haben getestet, welche Obst- und Gemüsesorten am wenigsten und welche am meisten belastet sind:
Hier das „Dreckige Dutzend“, konventionell angebaut, mit den höchsten Pestizidrückständen...
Äpfel, Cherrytomaten, Erdbeeren, Gurken, Kartoffeln, Nektarinen, Paprika, Peperoni, Pfirsiche, Sellerie, Spinat, Trauben


Und die „Sauberen Fünfzehn“, die am wenigsten belastet sind:
Ananas, Avocado, Aubergine, Cantaloupe-Melone, Erbsen, Grapefruit, Kiwi, Kohl, Mango, Papaya, Pilze, Spargel, Süßkartoffel, Zuckermais, Zwiebel


Leider fehlen einige meiner Lieblingssorten, und da kaufe ich weiterhin bio, bis ich es  besser weiß ; )
Jetzt entscheidet selbst, wo ihr besser zu Bio greift und wo es nicht unbedingt nötig ist. Aber egal ob „dirty“ oder „clean“,- immer erst gründlich waschen oder schälen,- dann essen!

Wie haltet ihr es mit dem Bio?