Freitag, 22. Januar 2016

Körnige Kraftpäckchen (glutenfrei, eifrei, laktosefrei)

Wenn ihr beim Brötchen am liebsten die Kruste esst und am Besten vorher noch den Teig rauspellt, dann seid ihr hier richtig. Brötchen, quasi nur aus Kruste, gibt es heute rezeptmäßig zum nachbacken. Mit ohne Milch, Hefe, Ei und ohne Mehl, also glutenfrei. Zum Ausgleich gibt es ganz viele Körner.


Auf den ersten Blick sehen sie fast aus wie Buletten ; ) Manche behaupten ja auch, das in Buletten grundsätzlich zu viele alte Brötchen eingearbeitet werden. Hier ist es genau umgekehrt: nur Brötchenzutaten sozusagen. 

Also, Gebiss gut festschrauben, ein bisschen Pflanzenbutter darauf (auf die Brötchen natürlich) und noch warm essen. Dann sind sie wirklich der Kracher ; )







Uns haben sie geschmeckt. Und klein wie sie sind, waren sie auch gleich weggeknuspert.


Habt ein schönes Wochenende!
Die Billa

Mittwoch, 20. Januar 2016

Fast Fashion: Kaufen & entsorgen (Wis#05)


Wusstet ihr schon...



Ihr habt bestimmt auch ein paar Klamottenleichen im Kleiderschrank. Ich glaube, niemand ist frei von Fehlkäufen, oder? Was in der Umkleidekabine noch begeistert hat (das gilt aber nie, nie, niemals für Badebekleidung) stellt sich zu Hause als umkombinierbar heraus, oder die passenden Schuhe fehlen, oder das richtige Gewicht ; )
Als ich die Zahlen der Greenpeace-Umfrage las, hat es mich schon schockiert: 40% der Kleidungsstücke werden quasi für den Schrank produziert. Also durchschnittlich.

Der Großteil der Kleidung besteht aus Oberteilen, die genauso wie Hosen und Schuhe, meist nach weniger als einem Jahr entsorgt werden. Jacken, Mäntel und Kleider überleben immerhin meist mehr als 3 Jahre, bevor sie aussortiert werden. 21% der Befragten werfen Kleidung nur dann weg, wenn sie kaputt ist oder nicht mehr passt. Die meisten trennen sich von ihren Sachen, weil sie sie nicht mehr mögen, sie nicht mehr der Mode entsprechen oder weil Platz im Kleiderschrank gebraucht wird.

Vor allem Schuhe werden mehr und mehr zur Wegwerfware, vor allen bei den Jüngeren. 12% trägt seine Schuhe weniger als ein Jahr, die Hälfte 1 bis maximal 3 Jahre.

Fast jeder Zweite legt großen Wert darauf, gut auszusehen und hat viel Spaß beim shoppen...
das kann ja auch bleiben. Trotzdem sollte sich jeder klar machen, das die Produktion von Kleidung viel Wasser zum Färben, Drucken und Waschen verbraucht. Allein für die Herstellung einer herkömmlichen Jeans benötigt man 7000 Liter!  Es wäre wünschenswert, wenn Kleidung wieder geschätzt, gepflegt und repariert wird... so, wie man mit seinen Lieblingskleidungsstücken umgeht. Das wäre mein Ziel: nur noch Lieblingsstücke im Kleiderschrank. Ein Traum!

Freitag, 15. Januar 2016

Pfundepurzler-Rezepte... (Besser Essen No.2)

Auch wenn ihr für dieses Jahr keine guten Vorsätze habt,- besser Essen ist immer ein guter Plan. Man sollte ja glauben, bei dem Überfluss in den Supermarkt-Regalen sei das kein Thema. Aber viele verhungern (nährstoffmäßig) vor vollen Töpfen und die Waage zeigt immer mehr an. Jetzt aber bloß keine neue Diät ausprobieren. Die macht ihr 2 Wochen und was ihr verliert, sind 14 Tage ; )
Deshalb habe ich auf "BillasWelt" eine neue Rubrik eingeführt: Der BesserEssen -Tag.
Alles was für deinen Ein-Mensch-Körper-Betrieb gut ist: frische und unverarbeitete Lebens-mittel, kein Industriezucker, keine Zusatzstoffe, keine Fertiggerichte (und bei mir noch kein Gluten, keine tierischen Produkte). Da purzeln die Pfunde fast schon von alleine, auch wenn das nicht das Hauptanliegen ist. Und bevor jetzt die Frage kommt: "Was kann man dann überhaupt noch Essen?", schaut euch hier mal um. Das sieht doch nicht nach Schonkost aus, oder? Habe ich schon erwähnt, das ich fast ausschließlich Gerichte vorstelle, die Rucki-Zucki fertig sind?



Wir müssen wieder lernen, was uns in welcher Menge gut tut, und was nicht. Nicht jeder verträgt jedes Nahrungsmittel. Ich kenne Menschen, die fühlen sich topfit mit Rohkost in allen Formen. Mir ist im Winter ein heißes Süppchen lieber und ich kann warmen Essen durchaus etwas abgewinnen.




Also ran an den Speck! Meine 2 Weihnachtskilo sind übrigens schon längst Vergangenheit, ohne zu hungern. Der beste Ehemann von allen hatte recht: Die gehörten mir noch nicht! Und dass, obwohl es auch das eine oder andere Stückchen Schokolade oder Kuchen gab. OK, sicherheitshalber habe ich mich zusätzlich 3mal die Woche sportmäßig ausgepowert. Die Kalorien sollen ja Gelegenheit bekommen, verbraucht zu werden ; )

Der Obstsalat und der Karottensalat sind für 2 Portionen. Die habe ich aber alleine verdrückt, damit der kleine Hunger erst gar keine Change hat. Was machen eure Weihnachtskilos, wie werdet ihr sie los?

Habt ein schönes und entspanntes Wochenende
und denkt dran: Besser Essen tut euch gut!
Es grüßt die Billa
 

Montag, 11. Januar 2016

Der Preis ist Reis, Baby

Die Reishunger-Päckchen sind verlost, die unbestechliche familiäre Glücksfee hat 2 Lose gezogen: wellnessbotschafterin  und sparkling kristin können sich auf ein Päckchen freuen.

Aber auch ich habe ein Päckchen bekommen, mit Zutaten für ein feines indisches Dal Curry. Dal (manchmal auch Dhal geschrieben) ist ein Gericht der indischen & pakistanischen Küche, das vorwiegend aus Hülsenfrüchten zubereitet wird. Durch die lange Kochzeit entsteht eine Art Brei, der mit Zwiebel, Knoblauch, Ingwer und vielen anderen Gewürzen kräftig gewürzt wird. Natürlich wurde das gleich ausprobiert und ein bisschen abgewandelt.








Die Step-by-step-Anleitung gibt es im Laufe der Woche in meiner Kochecke bei Reishunger. Wer bis dahin nicht warten kann, hier ist das Rezept. Es ist durch die Rote Curry Paste ein wenig scharf und Dank der Ananasstückchen schön fruchtig. Nur der Dal aus gelben Linsen wäre mir ein wenig zu trocken gewesen, aber so war es perfekt. Also lasst es euch schmecken.


Habt vielen Dank für eure zahlreichen Kommentare und fürs Mitmachen! Was bin ich froh, dass ihr alle der Meinung seit, dass es auf Bildwelt die bunte (Bio-) Mischung macht. Nur Rezepte wären mir auf die Dauer zu langweilig geworden : )

Einen schönen Montag
wünscht euch die
Billa

Freitag, 8. Januar 2016

Lieblings-Look im Januar... FairFashion Wintersale

Zeit des Winterschluss-Verkaufs. Ich habe mich für euch ein bisschen umgesehen, bei den Anbietern von Fairtrade-Fashion und einen kleinen Sale zusammengestellt (nur die Brille ist regulär, aber hey, aus recycelten Holzresten ; )

Einigen von euch ist das vielleicht noch nicht günstig genug,- aber wir reden hier nicht nur von einem guten Preis, sondern auch, welche Qualität ich dafür bekomme!!! Ein 10 Euro
T-Shirt wird schon nach wenigen Monaten weggeschmissen,- mein Ringelshirt (ähnlich wie Nummer 2) habe ich acht (!) Jahre. Auch ein Lipgloss für 8 Euro mag kein Schnäppchen sein, aber ich habe meinen von Korres schon ewig und er ist aus biologischen Inhaltsstoffen, ohne Tierversuche.


1_Strickjacke GrüneErde, 2_Ringelshirt, 3_Jeans HessNatur, 4_Lipgloss Korres, 5_Geldbörse cosicosi, 6_Stiefeletten cosi cosi, 7_Sonnenbrille PappUp, 8_Tasche Matt&Natt


Bevor ihr euch auf die Wühltische stürzt, noch ein paar Tipps von mir:

1. Investiert in Basics mit klassischen Schnitten und aus hochwertigen Materialien. Die kann man ewig tragen und immer wieder neu kombinieren. Da lohnt es sich, ein paar Euro mehr auszugeben.

2. Egal wie günstig der Preis ist, dass Teil muss passen! Wenn es zu eng, kurz, lang ist oder nicht den optimalen Schnitt für euch hat, Finger weg.

3. Überlegt euch, bei welcher Gelegenheit ihr es anziehen könnt, welche Schuhe, Oberteile, Hosen passen dazu. Und fühlt ihr euch wirklich wohl darin?

4. Und zu guter Letzt: Man muss nichts kaufen! Auch wenn es sehr, sehr günstig ist.

5. Wenn ihr aber unbedingt Beute machen wollt und für euch nichts gefunden habt... geht in die Haushaltswarenabteilung und kauft die heruntergesetzten Spannbettlaken oder eine neue Pfanne. Große Tüte = großer Nutzen ; )


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...